Die Schätze des OfS

Erinnern Sie sich an die Zeit, in der im Radio "Rock around the Clock" von Bill Haley gespielt wurde und wo Designer Träume eine Gestalt gegeben haben? So wie der junge Industriedesigner Albrecht Graf von Goertz, der 1954 ein paar Skizzen nach München schickte. Er zeichnete ein sportliches, zweisitziges Cabrio, das BMW als Modell 507 dann veröffentlichen sollte.

Der BMW 507, einer der seltensten Oldtimer Deutschlands ist der Roadster, der auch nach mehr als 60 Jahren nichts an seiner Faszination und zeitlosen Schönheit eingebüßt hat. Nur 254 gebaute Fahrzeuge lassen erahnen, dass es BMW während der Verkaufszeit zwischen 1957 bis 1959 sehr schwer mit dem Sportwagen hatte. Die Auslieferung verzögerte sich und so sprangen viele Kunden wieder ab.

Umso stolzer sind natürlich diejenigen, die einen der wenigen produzierten BMW 507 besitzen. Denn mit dem flachen, nur 4,38 Meter langen und mit 1.150 Kilo leichten Aluminium-Roadster kann der Sprint von 0 auf 100 km/h in unter zwölf Sekunden erfolgen. In dem 3.2-Liter-V8 Motor konnten die Ingenieure von BMW 150 Pferdestärken galoppieren lassen. Damit erreichte der 507 eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 220 km/h. Entsprechend durstig waren sein Doppelvergaser und die erstmals von BMW eingesetzte Beschleunigerpumpe. Etwa 17 Liter vom guten Super-Sprit pro 100 Kilometer schluckt der 507 im Durchschnitt.

Berühmten Käufern, wie Elvis Presley, James Bond-Schönheit Ursula Andress oder Schauspieler Alain Delon, dürfte der Verbrauch damals ziemlich egal gewesen sein - ebenso wie der anfängliche Kaufpreis von knapp 27.000 DM. Im Vergleich: zur damaligen Zeit kostete ein Käfer nur 3.790 DM. Diese damals wohl überwiegend wohlhabenden BMW-Kunden haben aus heutiger Sicht alles richtig gemacht. Denn wer heute noch einen BMW 507 besitzt, hat sein Geld im Optimalfall verhundertfacht. Im Jahr 2014 wurde ein Modell aus dem Baujahr 1958 für 2,4 Millionen Dollar versteigert.

Allerdings wird das Modell auch nur sehr selten angeboten. Umso schöner ist es für die Oldtimerfreunde Schermbeck, dass ein Vereinsmitglied dieses seltene Fahrzeug besitzt und es zu Treffen oder Ausfahrten mitbringt.

 

 

 

Dieser Artikel wurde in der Kolumne
"Oldtimerfreunde Schermbeck e.V. und ihre Schätze"
bei meinWesel veröffentlicht

mein wesel 2017 10 seite18 klein

Ansehen

Mitgliederbereich

Facebook

FB fLogo Blue broadcast 2

Wir sind auf Facebook
@OldtimerfreundeSchermbeck

Tipps aus'm Kalender

Impressum

Oldtimerfreunde Schermbeck e.V.
Fusternberger Str. 5a
46485 Wesel
Telefon: 02 81 – 20 66 753

 

vollständiges Impressum

Kontakt zum Vorstand

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. weitere Infos