Die Schätze des OfS

Das Opel Kadett E Cabrio ist ein Youngtimer, ein Fahrzeug, das zwischen 20 und 30 Jahre alt ist. Ab 30 Jahren sind diese Fahrzeuge anerkannte Oldtimer und man kann ein H-Kennzeichen (für historische Fahrzeuge) beantragen. Das Fahrzeug, um das es sich heute handelt, ist ein Opel Kadett E Cabrio aus dem Jahr 1992. Es gehört Rolf, von ihm haben wir in dieser Kolumne bereits einen blauen Opel Rekord D vorgestellt.

Der Opel Rekord D war für Oldtimer-Ausfahrten mit dem Oldtimerfreunde Schermbeck e. V. gedacht. Doch sehr bald merkte sein Besitzer, dass ein Wagen dafür manchmal nicht ausreicht. Anfang des Jahres 2018 waren die Tage bereits so schön sonnig und warm, dass es im Opel Rekord D kaum auszuhalten war. Und zu den angesagten Oldtimertreffen und Oldtimerausfahrten gesellten sich immer mehr schöne alte Cabrios. Also hielt Rolf Ausschau nach einem alten Opel Cabrio, als Fan der Marke Opel ganz klar. Zur Verfügung standen da das OPEL Kadett E Cabrio, die beiden Varianten des OPEL Ascona C Cabrio von der Firma Keinath oder das Ascona C Cabrio von der Firma Hammond & Thiede. Allerdings wurden beide Ascona-Modelle erst nachträglich zum Cabrio umgebaut. Gute und rostfreie Exemplare sind von allen drei Modellen jedoch rar.

Rolf fand rein zufällig im Internet ein gutes und interessantes Fahrzeug eines OPEL Kadett E Cabrios 1.6 mit 75 PS Kat, in Mutterstadt. Die Bilder sahen vielversprechend aus, fast Neuwagenzustand und rostfrei. Erstzulassung November 1992 (gebaut wurde er bis März 1993) mit 83.000 km auf der Uhr. Telefonisch vereinbarte er einen Besichtigungstermin und fragte nach einigen Details. Allerdings entschloss er sich nach der Besichtigung von 14 Bildern sofort zu einem Blindkauf. Mit Versicherung und Schildern fuhr er nach Mutterstadt, mit frischem TÜV und AU fuhr er zurück nach Bottrop. Bei einem umgehend vereinbarten Werkstatttermin für eine Inspektion bestätigte man dem neuen Besitzer den wirklich guten Zustand des Fahrzeuges. Das Cabrio erhielt noch eine frische Hohlraumversiegelung. Bereut hat er den Kauf nie, bis heute ist er sehr zufrieden und konnte den schönen, langen Sommer bestens nutzen.

Zur Markteinführung 1984 konnte man bereits die 3- und 5-türige Schrägheckvarianten bzw. die 3- und 5-türigen Caravan-Versionen bei den Händlern bestaunen. Im September 1985 folgte das Stufenheck. Die Kastenwagen mit Namen "Combo" rundete die Verkaufspalette des Kadett E später ab. Das Modell Opel Kadett E Cabrio wurde 1987 eingeführt und von 05.1987 bis 03.1993 bei Bertone in Italien gebaut. Die sportlicheren Varianten hatten das Kürzel GSI und waren stets 3-türig, sie waren zuverlässig und günstig, aber rostanfällig. Wie die Kadett ELimousinen litt auch das Cabrio der Baureihe unter mangelnder Rostvorsorge. Besonders gefährdet sind Kotflügelkanten, Schweller und die Radläufe. Auch die Auspuffanlage und die Bremsanlage sind sehr rostanfällig. Die letzten Modelle bekamen daher eine sehr gute Hohlraumkonservierung.

Die Motorenpalette begann bei Markteinführung mit dem 1.2 S mit 54 PS. Danach wurden die Motoren immer wieder modernisiert und weiterentwickelt. Von 60 PS bis hin zu 150 PS konnten nach und nach geordert werden. Die stärksten Motoren hatten natürlich die GSIModelle mit 150 PS. Auch verschiedene Dieselmotoren waren im Angebot. Die Dieselaggregate waren ein 1,5 DT mit 72 PS, ein 1.6 D mit 54 PS ein 1.7 D mit 57 PS und ein 1.7 DT mit 82 PS. Die GSi-Varianten waren mit ihrer Leistung von 150 PS dem damaligen Konkurrenten VW Golf GTiweit voraus. Sehr beliebt war der schnelle GSi auch im Motorsport. Man konnte ihn auf vielen Rundstrecken und auch auf Rallyes bestaunen. Heute ist der Kadett E besonders bei jungen Leuten noch sehr beliebt.

 

Dieser Artikel wurde in der Kolumne
"Oldtimerfreunde Schermbeck e.V. und ihre Schätze"
bei meinWesel veröffentlicht

mein wesel 2019 01 seite19 klein

Ansehen

Mitgliederbereich

Facebook

FB fLogo Blue broadcast 2

Wir sind auf Facebook
@OldtimerfreundeSchermbeck

Tipps aus'm Kalender

Impressum

Oldtimerfreunde Schermbeck e.V.
Fusternberger Str. 5a
46485 Wesel
Telefon: 02 81 – 20 66 753

 

vollständiges Impressum

Kontakt zum Vorstand

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. weitere Infos